Zugsalbe

Zu Amazon

Was ist Zugsalbe?

Um den oben genannten Problemen, wie Abszessen oder Furunkel entgegen zu wirken, werden Salben eingesetzt die eine entzündungshemmende, schmerzstillende, durchblutungsfördernde und talgflussvermindernde Wirkung haben. Diese werden meist aus  Ölschiefer hergestellt. Der Wirkstoff in Zugsalbe wird Ammoniumbituminosulfonat genannt und wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und juckreizstillend.

Außerdem verursacht er eine stärkere Durchblutung, was dem Körper beim Abtransport von Eiter und Wundsekret hilft. Die Zugsalbe weicht die Haut an der angewendeten Stelle auf und bewirkt, dass der Abszess schneller „reift“. Speziell bei Abszessen hat die Salbe nur eine unterstützende Wirkung. Sobald der Entzündungsbereich härter und praller geworden ist, wird er meistens vom Arzt operativ geöffnet und der Eiter entfernt.

Zugsalbe findet sowohl beim Menschen, als auch bei Tieren Anwendung.¹

Begriffe und Synonyme für Zugsalbe

Die Zugsalbe wird umgangssprachlich auch als Ziehsalbe benannt. Diese Bezeichnung, ebenso wie die Bezeichnung Zugsalbe, liegt an der Wirkung des Arzneimittels. Es soll den Entzündungs- / Eiterherd herausziehen und so eine Besserung verursachen. Diese Form der Salben finden schon seit langen Anwendung in der Medizin, woraus auch begriffliche Unterschiede  rühren. Eine weitere häufig vorkommende Bezeichnung ist die der Teersalbe.

Warum wird Sie Teersalbe genannt?

Neben der herkömmlichen Bezeichnung der Zugsalbe, werden diese Salben auch als Ziehsalbe oder mancherorts sogar als Teersalbe bezeichnet. Teersalbe ist dabei nur wenig zutreffend. Zwar ist der Wirkstoff in Ziehsalbe das sog. Ammoniumbituminosulfonat, allerdings gehört dies nicht zu den Teeren, auch wenn der Geruch und die Farbe durchaus ähnlich sind. ²

Die besten Zugsalben

Welche die beste Zugsalbe ist, kann man pauschal natürlich nicht beantworten und ist auch immer Ansichtssache. Allerdings möchten wir Ihnen nachgehend zwei Varianten vorstellen, die zu unseren persönlichen Favoriten gehören. Außerdem finden Sie weiter unten noch eine Produktübersicht mit den wichtigsten Informationen.

Zugsalbe Effect

Die Zugsalbe Effect gehört zu den schwarzen Zugsalben und enthält den Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat, welches aus sulfonierten Schieferölen zählt. Die Effect Salbe gibt es in verschieden starken Konzentrationen. Die 50% Effect enthält entsprechend 50% des Wirkstoffs. Sie ist sehr wirksam und wird vor allem bei tieferliegenden Entzündungen, wie Abszessen, Furunkeln oder Karbunkeln angewendet. Unter den klassischen Zugsalben ist Effect eines der Top Produkte.

Ilon Classic

Diese Salbe ist eine grüne Zugsalbe. Sie ist im Gegensatz zu den herkömmlichen Produkten milder. Die Wirkstoffe sind ätherische Öle, wie bspw. das Lärchenterpentin (LINK). Durch die sanfte und milde Wirkung ist Sie gerade bei sensiblen Hauttypen beliebt. Darüber hinaus fällt der teilweise starke Teergeruch weg und wird durch den Geruch von ätherischen Ölen ersetzt. Auch deshalb ist Sie bei vielen so beliebt. Die grüne Ziehsalbe findet auch Anwendung bei Furunkeln und Abszessen, wird aber vor allem auch bei kleineren Rasierpickeln und oberflächlichen Entzündungen eingesetzt. Sie ist nicht apothekenpflichtig.

Welche Zugsalben gibt es?

unsere
Empfehlung

 Zugsalbe Effect

Ilon Classic Salbe

Schwarze Salbe

Ichtolan

Thiobitum

Bewertungen auf Amazon:

4.5/5

Bei 85 Bewertungen (Stand: 20.06.2020)

5/5

Bei 2 Bewertungen (Stand: 20.06.2020)

4.5/5

Bei 93 Bewertungen (Stand: 20.06.2020)

4/5

Bei 55 Bewertungen (Stand: 20.06.2020)

5/5

Bei 2 Bewertungen (Stand: 20.06.2020)

Inhalt

 50g

2x100g

40g

25g

25g

Wirkstoff

Ammonium-bituminosulfonat

Lärchenterpentin, Terpentinöl 

Ammonium-bituminosulfonat

Ammonium-bituminosulfonat

Ammonium-bituminosulfonat

Apothekenpflichtig

Anwendungsdauer

3-5 Tage

bis zu 7 Tage

3-5 Tage

3-5 Tage

3-5 Tage

Wirkstoffe Zugsalbe

Wie oben bereits erwähnt enthält die Ziehsalbe oder Zugsalbe den Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat, welches aus Schieferöl gewonnen wird. Dieser hat eine entzündungshemmende Wirkung, weshalb er oft im Bereich von Abszessen, Nagelbett-, Haarbalg- oder Schweißdrüsenentzündungen eingesetzt wird. Dazu kommen durchblutungsfördernde und  talgflussvermindernde Eigenschaften, weshalb Sie auch im kosmetischen Bereich bei bspw. Pickeln, speziell Rasierpickeln eingesetzt wird.³

Die Konzentration des Wirkstoffs

Die Zugsalbe wird von den meisten Anbietern mit verschiedenen Konzentrationen an dem Wirkstoff Ammoniumbitumsulfonat (auch: sulfoniertes Schieferöl) angeboten.

Die geringste Konzentration liegt bei 10%. Diese Produkte werden vorwiegend bei kleineren Pickeln im Gesicht oder bei Rasierpickeln eingesetzt. Die Produkte mit einer 20% Konzentration des Wirkstoffs werden vor allem bei kleineren Abszessen und kleineren Entzündungen der Schweißdrüsen oder des Nagelbetts eingesetzt. Sie sind die am meisten verbreiteten Produkte.

Die 50% Ziehsalben werden häufig bei Furunkeln und tiefgehenden Abszessen eingesetzt. Darüber hinaus gibt es bei einigen Anbietern noch ein Modell mit 85% Konzentration des sulfonierten Schieferöls, welche nicht bei den zuvor genannten Anwendungsgebieten eingesetzt wird, sondern bei Gelenkerkrankungen. Die Anwendung hier ist aber eher selten.

Wie wende ich die Ziehsalbe an?

Tragen Sie die Ziehsalbe dick auf die betroffene Hautstelle auf. Danach sollte das Arzneimittel leicht einmassiert und ggf. mit einem Verband abgedeckt werden. Vermeiden Sie dabei Kontakt der Salbe mit den Augen oder Schleimhäuten.

Ein täglicher Verbandswechsel bzw. eine tägliche Anwendung wird hierbei empfohlen. Bei jedem Verbandswechsel müssen Salbenreste entfernt und neue Ziehsalbe aufgetragen werden. Die Dauer der Behandlung sollte zunächst nicht mehr als 3-5 Tage betragen. Bei längeren oder wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie einen Arzt konsultieren. Schwangere und stillende Mütter sollten die Salbe nicht oder nur in ärztlicher Absprache anwenden.

 

Anwendungsgebiete von Zugsalbe

Abszess Zugsalbe

Ein Abszess ist eine Ansammlung von Eiter in einem Hohlraum im Gewebe. Ein Abszess entsteht für gewöhnlich, wenn Krankheitserreger (meist Bakterien) in den Körper eingedrungen sind. Ein Abszess ist im weiteren Sinne eine natürliche Reaktion des Immunsystems auf das Eindringen von Erregern. Der Körper löst zur Bekämpfung der Erreger eine Entzündungsreaktion im Körper aus, die u.a. zur Bildung von Eiter führt, welcher sich in einem Gewebehohlraum ansammelt. Zur Behandlung wird Zugsalbe angewendet, da damit die Durchblutung gefördert und damit die Eiterbildung gefördert wird. Das führt dazu, dass der Abszess früher operativ entfernt werden kann und damit das Risiko des Patienten sinkt.

Zugsalbe bei Entzündungen

Entzündungen sind immer körpereigene Reaktionen auf Krankheitserreger oder körperfremde Stoffe. Entzündungsanzeichen sind dabei Rötungen, Schwellungen, Wärme sowie Schmerzen. Diese Anzeichen ergeben sich aus einer stärkeren Durchblutung des betroffenen Gewebes sowie einer höheren Durchlässigkeit des Gewebes für Blutplasma und Immunzellen.
Die Zugsalbe findet bei vielen verschiedenen Entzündungen Anwendung. Beispielsweise bei Abszessen aber auch Haarbalg-, Nagelbett- und Schweißdrüsenentzündungen. Hierbei spielen vor allem die antibakteriellen, entzündungshemmenden und durchblutungsfördernden Eigenschaften von Ziehsalbe eine wichtige Rolle. 

Zugsalbe und Pickel

Bei Pickeln handelt es sich um kleine oberflächliche meist mit Eiter gefüllte Hohlräume der Haut. Diese entzündlichen Hautveränderungen bilden sich häufig in Gesicht, Rücken oder  Dekolleté auf. In der Literatur werden Sie meist als Pustel oder Eiterbläschen bezeichnet. ¹

Die Zugsalbe bringt bei Pickeln (auch Rasierpickeln) die Talgproduktion ins Gleichgewicht, indem diese vermindert wird und das Bakterienwachstum verringert. Außerdem wird die Zugsalbe auch ihrem Namen gerecht und begünstigt den Austritt des Talg / Eiter aus dem Pickel indem dieser „herausgezogen“ wird.¹¹

Furunkel

Als Furunkel bezeichnet man tieferliegende und meist schmerzende Entzündungen des Haarbalgs und des umliegenden Gewebes. Diese Entzündung wird durch Krankheitserreger, wie den Staphylokokken ausgelöst. Furunkel müssen meist operativ entfernt werden um eine Ausbreitung der Krankheitserreger im Gewebe zu verhindern und Schmerzen zu lindern. Dabei wird die Zugsalbe meist unterstützend eingesetzt, damit der Furunkel besser „reift“. In einigen Fällen kann daraus bereits eine Heilung resultieren.¹²

Was ist die grüne Zugsalbe?

Der grünen Zugsalbe werden ähnliche Wirkung, wie der herkömmlichen bzw. „schwarzen“ Zugsalbe zugeschrieben. Ihre Wirkstoffe sind allerdings, anders als bei der „schwarzen“ Salbe, nicht das Ammoniumbituminosulfonat, sondern meist pflanzliche Wirkstoffe.

Hintergrund der grünen Zugsalbe

Die grüne Zugsalbe ist aus der Tatsache entstanden, dass man eine schonendere und pflanzliche Alternative zur schwarzen Variante schaffen wollte. Die grüne Zugsalbe stellt eine sanftere und natürlichere Alternative mit ähnlicher oder teils gleicher Wirkung dar (in Abhängigkeit von der Konzentration der Wirkstoffe der Schwarzen Salbe). Es werden ätherische Öle verwendet, die eine antibakterielle, entzündungshemmende sowie durchblutungsfördernde Wirkung aufweisen. Außerdem bleibt bei der grünen Ziehsalbe der starke Teergeruch aus und wird durch den Duft von ätherischen Ölen ersetzt.¹³

Wirkstoffe in der grünen Zugsalbe

In der grünen Zugsalbe werden ätherische Öle als Wirkstoffe verwendet. Zu großen Teilen kommt das sog. Lärchenterpentin und gereinigtes Terpetinöl aus der Kiefer vor. Weitere Wirkstoffe, die oft in der Naturheilkunde und im Bereich der Kosmetik eingesetzt werden, sind Eukalyptus, Rosmarin und Thymian, denen man eine entsprechende antientzündliche und durchblutungsfördernde Wirkung nachsagt. Aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe ist die grüne Zugsalbe eher für empfindliche Personen oder Kinder geeignet. Eine Anwendung sollten Sie im Zweifelsfall immer mit Ihrem Arzt absprechen und den Beipackzettel beachten.¹

Was ist Lärchenterpentin?

Lärchenterpetin wird durch Anbohren der Stämme der Lärche gewonnen. Es hat eine dickflüssige, klebrige Konsistenz und ist meist gelblich bis braun. Der Harzsaft und entsprechende Ätherische Öle verfügen über keimabtötende, durchblutungsfördernde und schleimlösende Eigenschaften. Lärchenterpentin wird bei entzündlichen Erkrankungen der Atemwege oder bei Furunkeln eingesetzt. Die stark antibakterielle Wirkung kann dazu führen das die Streptokokken Bakterien, die meistens Auslöser eines Furunkels (auch: Harrfollikel) sind, absterben. Das Lärchenterpentin wirkt dabei direkt auf den Stoffwechsel der Erreger und verringert so die Ausbreitung und tötet sie ggf. sogar ab. Bitte beachten Sie bei der Anwendung den Beipackzettel der Präparate.¹

Was ist gereinigtes Terpetinöl?

Terpetinöl wird aus der Wasserdampfdestillation des Harzes von bestimmten Kieferarten gewonnen. Auch diesem Öl wird ein positiver Einfluss auf Erkrankungen der Atemwege, rheumatischen Beschwerden und Nervenschmerzen nachgesagt. Es weist, ebenso wie das Lärchenterpentin, eine durchblutungsfördernde, entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung auf.¹

Häufig gestellte Fragen zur Ziehsalbe

In diesem Abschnitt möchten wir häufig im Zusammenhang mit der Zugsalbe gestellte Fragen beantworten und dem Leser einen schnelle Überblick liefern sowie entscheidende Informationen eindeutig liefern.

Wann wird Zugsalbe angewendet?

Zugsalbe sollte zunächst immer in Absprache mit einem Arzt angewendet werden. Sie findet vor allem Anwendung bei Entzündungen. Das können oberflächliche Pickel durch Rasieren, Abszessen oder Furunkel sein. Auch Haarbalgentzündungen oder Entzündungen von Schweißdrüsen oder des Nagelbetts sind Anwendungsgebiete von Zugsalbe. Dabei unterscheidet man die klassische schwarze Salbe von der grünen Zugsalbe.

Wo kann ich Zugsalbe kaufen?

Zugsalbe (auch: Ziehsalbe oder Teersalbe genannt) können Sie einfach bei Amazon oder in anderen Online Portalen bestellen. Es gehört zu den freiverkäuflichen Arzneimitteln und kann daher ohne Rezept erworben werden. Wenn Sie erstmalige Beschwerden haben, sollten Sie einen Arzt oder Apotheker um Rat bitten. Bei kleineren Rasiepickeln oder Pickeln können Sie die Zugsalbe unbedenklich anwenden. Beachten Sie allerdings immer die Packungsbeilage sowie die jeweils vorgeschriebene maximale Anwendungsdauer.

Wie lange wird Zugsalbe angewendet?

Zugsalbe sollte immer entsprechend des Beipackzettels angewendet werden. Das betrifft auch die Anwendungsdauer. In der Regel kann man aber von einer maximalen Anwendungsdauer von 3 bis 5 Tagen ausgehen.

Können Kinder Zugsalbe verwenden?

Die Ziehsalbe kann auf bei Kindern angewendet werden. Dann Kinder in der Regel sensiblere Haut haben als Erwachsenen, sollten Sie auf eine zu hohe Konzentration des Wirkstoffs verzichten. Ggf. ist  die grüne Zugsalbe aufgrund ihrer milde und der natürlichen Wirkstoffe bei der Anwendung bei Kindern eher zu empfehlen. Beachten Sie allerdings immer den Beipackzettel und sprechen Sie offene Fragen mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab.

Können Schwangere Zugsalbe verwenden?

Schwangere sollten auf die Anwendung von Zugsalbe verzichten. Sollten Sie doch eine Anwendung mit Zugsalbe vornehmen wollen, konsultieren Sie bitte Ihren Arzt und sprechen ihr Vorgehen mit Ihm ab.

Was hat es mit den % Angaben auf sich?

Die Prozentangaben auf der Zugsalbe beziehen sich auf den prozentualen Anteil des Wirkstoffs Ammoniumbituminosulfonat. Es gilt: Je höher die Prozentzahl, desto höher der Wirkstoff. Salben mit einem höheren Anteil des Wirkstoffs werden bei tiefergehenderen Entzündungen angewendet.

Wann kommt es zu einer Verbesserung?

Die Anwendungsdauer der Zugsalbe sollte sich in der Regel nicht über mehr als 5 Tage erstrecken. Je nach Salbe kann dies mehr oder weniger Tage betragen. Eine Verbesserung sollte spätestens am dritten Tag der Anwendung auftreten. Sollten Sie sich unsicher sein, keine Verbesserung spüren oder keine Besserung deutlich erkennbar sein, sollten Sie zwingend einen Arzt aufsuchen. Generell sollte die Anwendung mit einem Arzt oder Apotheker abgesprochen werden.

Wie pflege ich den Abszess nach der Operation durch den Arzt?

Eine offene Wunde, bspw. nach der Öffnung und Ausschabung eines Abszesses  durch einen Arzt, stellt gerade für ältere oder vorerkrankte Patienten ein hohes Risiko dar. Gerade aus diesem Grund ist eine gute Nachsorge nach der Operation so wichtig. Eine moderne, d.h. feuchte Wundversorgung ist oftmals der richtige Weg um die Nachsorge ohne Risiken, wie Infektionen durchzuführen. Dabei kommen moderne Wundverbände sowie Wundspüllösungen oder Wundgele zum Einsatz. Das kann von einem einfachen Schaumverband bis hin zu speziellen polymeren Membranverbänden wie PolyMem gehen. Oftmals werden bei Abszessen auch sog. Wundfüller eingesetzt, wie bspw. das PolyMem Wic. Von einer „klassischen“, trockenen Wundversorgung ist gerade bei größeren Wunden grundsätzlich abzuraten.

Großes Danke an unsere Webdesign Agentur

Unser Webdesign ist von der Adfera Webagentur. Diese haben unsere Seite entworfen und uns das nötige Handwerkszeug zur Verfügung gestellt, unsere Webseite eigenständig zu bearbeiten. Dafür ein großes Dankeschön! Außerdem bieten Sie einen speziellen Service zum Webdesign für Ärzte. Hier geht es zur Webdesign Agentur aus Leipzig.